AssCompact - Facebook

15. Januar 2016

Dialog: Top-Noten für biometrische Versicherungen

Als einer der besten Anbieter Deutschlands schneidet die Dialog in der Pflegerenten- und der Risikolebensversicherung ab.


Spitzenbewertungen gibt es für die biometrischen Versicherungen der Dialog Lebensversicherungs-AG. Alle Anbieter von Pflegerenten- und Risikolebensversicherungen wurden vom Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) untersucht.

Anzeige

 

Unternehmensqualität, Preis/Leistung, Flexibilität sowie Transparenz und Service waren die zentralen Rating-Bereiche.

 

Pflegerentenversicherung: Mit einem „Sehr gut“ und den Noten 1,5 (Variante gegen Einmalbeitrag) bzw. 1,6 (Variante gegen laufenden Beitrag) platzierte sich die Dialog im Spitzenfeld des Rankings. Das IVFP hat 34 Tarife von 17 Versicherungsgesellschaften in bis zu 69 Kriterien untersucht.

 

Risikolebensversicherung: „Exzellent“ sind laut Bewertung die Basistarife der Dialog. In den verschiedenen Kategorien belegte der Versicherer mit der Note 1,3 Platz 1 oder Platz 2. Hier wurden 70 Tarife in den Kategorien Angestellter oder Handwerker sowie Raucher oder Nichtraucher untersucht. Die Berechnungen erfolgten für 30– und 40-Lährige bei einer Versicherungssumme von 150.000 Euro.

 

Vorstandsvorsitzender Michael Stille (Foto): „Aus zwei breit angelegten Untersuchungen ist die Dialog wieder einmal als eines der besten Unternehmen mit Spitzenprodukten hervorgegangen. Die Makler haben damit eine weitere Bestätigung erhalten, mit der Dialog auf den richtigen Versicherer zu setzen. Auch in Zukunft werden wir unsere Produkte und Serviceleistungen weiter optimieren, um unseren Vertriebspartnern immer gerecht zu werden.“






AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.